In dulci jubilo – Schüler überzeugen beim Adventskonzert

Hier haben wir für euch die Höhepunkte des diesjährigen Adventskonzertes in Bild und Text zusammengefasst.

 

 

Am Mittwoch, dem 20. Dezember um 19:00 Uhr, fand das diesjährige MGF-Adventskonzert unter dem Motto „In dulci jubilo“ in der Petrikriche statt.

Nach einstimmenden Worten von Herrn Pfadenhauer eröffnete der Chor mit „Ave maris stella“ das Konzert. Im weiteren Verlauf des Abends verzauberte er noch mit „Every time I feel the spirit“, „All my trials“ und „Rockin‘ around the Christmas tree“.
Nach einstimmenden Worten von Herrn Pfadenhauer eröffnete der Chor mit „Ave maris stella“ das Konzert. Im weiteren Verlauf des Abends verzauberte er noch mit „Every time I feel the spirit“, „All my trials“ und „Rockin‘ around the Christmas tree“.

Nach der Eröffnung begeisterte das Orchester die Zuhörer mit „Marsch – Trepak – Tanz der Rohrflöten – Blumenwalzer“ aus „De[m] Nussknacker“.

Nach der Eröffnung begeisterte das Orchester die Zuhörer mit „Marsch – Trepak – Tanz der Rohrflöten – Blumenwalzer“ aus „De[m] Nussknacker“.

Der Unterstufenchor durfte dieses Jahr das titelgebende Stück „In dulci jubilo“ und anschließend „Nativity Carol“ singen.
Der Unterstufenchor durfte dieses Jahr das titelgebende Stück „In dulci jubilo“ und anschließend „Nativity Carol“ singen.
Die Bläsergruppe mit ihren Dirigenten Klaus Hammer konnte das zahlreich erschienene Publikum mit dem „Hirtenreigen“ in ihren Bann ziehen.
Die Bläsergruppe mit ihren Dirigenten Klaus Hammer konnte das zahlreich erschienene Publikum mit dem „Hirtenreigen“ in ihren Bann ziehen.

Auch das Vororchester lieferte mit „Fanfare“, „Ah, vous dirai -je maman“ und „Rigaudon“ einen gewohnt guten Auftritt.

Auch das Vororchester lieferte mit „Fanfare“, „Ah, vous dirai -je maman“ und „Rigaudon“ einen gewohnt guten Auftritt.

Im Anschluss bewies das Saxophonensemble mit „Hatikvah“ und „In der Nacht von Betlehem“ sein Können.
Im Anschluss bewies das Saxophonensemble mit „Hatikvah“ und „In der Nacht von Betlehem“ sein Können.

Darauf folgte das gemeinsam mit den Besuchern gesungene Stück „O Heiland reiß die Himmel auf“, welches durch das Blechbläserensemble begleitet wurde. Mit dem zweiten Stück des Ensembles, „Renaissance Christmas Suite“, schafften es die Musiker unter Leitung von Herrn Baumann das Publikum von sich zu überzeugen.

Darauf folgte das gemeinsam mit den Besuchern gesungene Stück „O Heiland reiß die Himmel auf“, welches durch das Blechbläserensemble begleitet wurde. Mit dem zweiten Stück des Ensembles, „Renaissance Christmas Suite“, schafften es die Musiker unter Leitung von Herrn Baumann das Publikum von sich zu überzeugen.

Das Vokalensemble bezauberte die Schulfamilie mit „Altes Weihnachtslied“, „Gloria“ und „Mister Santa“.
Das Vokalensemble bezauberte die Schulfamilie mit „Altes Weihnachtslied“, „Gloria“ und „Mister Santa“.
Das Instrumentalensemble überzeugte mit den Werken „Everytime I feel the spirit“, „All my trials“ und „Rockin‘ around the Christmas tree“.
Das Instrumentalensemble überzeugte mit den Werken „Everytime I feel the spirit“, „All my trials“ und „Rockin‘ around the Christmas tree“.

Den krönenden Abschluss des Konzertes bildeten die zwei gemeinsamen Stücke „Transeamus usque Bethlehem“ und „Weihnachtswiegelied“ von Chor und Orchester, was mit tosenden Applaus belohnt wurde.

Den krönenden Abschluss des Konzertes bildeten die zwei gemeinsamen Stücke „Transeamus usque Bethlehem“ und „Weihnachtswiegelied“ von Chor und Orchester, was mit tosenden Applaus belohnt wurde.

Insgesamt ist festzustellen, dass das Konzert, wie alle Jahre, ein voller Erfolg war. Ein besonderes Lob verdienen, neben den mitwirkenden Schülern und allen, die zum Erfolg des Konzertes beigetragen haben, die Musik- und Instrumentallehrer, welche in vielen Proben keine Zeit und Mühen gescheut haben, um den Zuhörern einen derart schönen adventlichen Abend zu ermöglichen.

 

Text: Benedikt Rief (Q11) und Simon Roth (Q12)
Bilder: Simon Roth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.